Management

Die Koordinierung der Aktivitäten und Steuerung der Abläufe im Verbund wird durch die in der Abbildung vorgelegte Organisationsstruktur gewährleistet.

Zur Abstimmung von strategischen und inhaltlichen Fragen in Bezug auf die Entwicklung des Verbundes wird ein Steering-Komitee mit den federführenden Vertretern der beteiligten Zentren und Partner eingerichtet. Dieses ist aus je ein Vertreter jedes Partnerinstituts und ein Vertreter des Helmholtz Management Boards Gesundheit (MBG) zusammen gesetzt. Das Steering-Komitee beruft die thematischen Arbeitsgruppen, entscheidet über die Förderung von Projektvorschlägen aus einem einzurichtenden gemeinsamen virtuellen Fond und berichtet regelmäßig dem MBG über den Fortschritt der Aktivitäten.

Für die Zusammenarbeit ist ein schneller effektiver Informationsaustausch für den reibungslosen Ablauf der Aktivitäten essentiell. Hierfür wird ein vernetztes Informations- und Kommunikationsmanagement etabliert. Es werden webbasierte Kommunikationsinstrumente eingerichtet, die den Verbund und seine virtuelle gemeinsame Plattform unterstützen. Hierzu gehört auch die Bereitstellung der Hardware und der elektronischen Vernetzung für den Aufbau der gemeinsamen Datenbank

Das Steering-Komitee wird durch einen Beirat (Advisory Board) mit externen Kollegen von wichtigen Stakeholdergruppen wie Universitäten, Ministerien, Pharmaindustrie usw. unterstützt. Um Fragen des Managements erfinderischer Leistungen (IP) kümmert sich eine Gruppe aus Vertretern der beteiligten IP-Asset-Management-Organisationen.